HomeSitemapImpressum
Montag, 24.07.2017 

Newsletter

Wissen was auf der Karthause passiert
E-Mail Adresse:


Sie befinden sich hier: > Startseite > Aktuelles

Neues von der Karthause


Lesung „Augusta und ihr Regiment“

06.07.2017
Am 12.07.17, 19.00 Uhr, findet die Lesung „Augusta und ihr Regiment“ im Fort Konstantin statt.

Lesung „Augusta und ihr Regiment“: In preußischer Zeit waren im Fort Konstantin Musiker des Königin-Augusta-Garde-Grenadier-Regiments Nr. 4 kaserniert, die dort auch Feste veranstaltet haben, an denen ihre Majestät, damals noch Königin Augusta, mit Begeisterung teilgenommen hat. Vor allem aber war sie für „ihre Soldaten“ in den ernsteren Zeiten da. So sorgte sie sich, soweit ihre Möglichkeiten das erlaubten, um das Wohlergehen der Grenadiere und ihrer Familien, wenn es ihr schon nicht gelang, Kriege zu verhindern.
Aus historischen Quellen haben die Vorleserinnen und Vorleser des Fördervereins LESEN UND BUCH (Freunde der Stadtbibliothek Koblenz e. V.) eine abwechslungsreiche Lesung zum Thema zusammengestellt, die sie in historischen Kostümen halten werden.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des 200jährigen Festungsjubiläums der Festung Koblenz und Ehrenbreitstein statt und genießt die freundliche Unterstützung des Eigenbetriebs Grünflächen- und Bestattungswesen der Stadt Koblenz. Deshalb wird von Erwachsenen nur ein moderates Eintrittsgeld von 5,00 Euro erhoben (nur Abendkasse, Kinder bis 12 Jahre frei).

Eine gemeinsame Veranstaltung der Fördervereine
„Lesen und Buch“ und „PRO KONSTANTIN e. V.“

"GRÜNE" schicken Hans-Peter Ackermann als OB-Kandidat ins Rennen

29.06.2017
Neues von der Karthause,Aktuelles,hans-peter_ackermann.jpgFür eine lebenswerte, lebendige und grüne Stadt Koblenz

Am 24. September 2017 wählt Koblenz – parallel zur Bundestagswahl – einen neuen Oberbürgermeister. Seit gestern, Mittwoch, 28. Juni 2017, gibt es einen fünften Bewerber um das Amt des OB-Posten. Neben den beiden „unabhängigen“ Kandidaten der SPD und der CDU sowie zum FDP-Kandidaten und „Der PARTEI“, die aktuell allerdings einen neuen Kandidaten sucht, da Patrick Koenen „aus privaten Gründen“ zurückgetreten ist, haben auch Bündnis 90/Die GRÜNEN im Rahmen ihrer Mitgliederversammlung, Hans-Peter Ackermann als Oberbürgermeisterkandidaten bekannt gegeben.
„Wir haben mit allen aktuellen Kandidaten Gespräche geführt. Sie bieten keine ambitionierten, GRÜNEN Ziele und Visionen. Wir freuen uns daher, dass unser Fraktionsvorsitzender Hans-Peter Ackermann im OB-Wahlkampf für eine GRÜNE, zukunftsfähige Politik in Koblenz eintreten will“, so Vorstandssprecher Gregor Höblich.

Der 61-jährige Diplombetriebswirt Hans-Peter Ackermann wohnt in Koblenz-Güls und betreibt hier das bekannte Gasthaus „Zum Rebstock Wackeler“. Er sitzt seit Dezember 1999 für die GRÜNEN im Stadtrat und bringt GRÜNE Themen voran. Seit 2008 steht er gemeinsam mit Andrea Mehlbreuer an der Spitze der Fraktion.
weiter 

Moselweiß: Verkehrsspiegel in Moselweiß probehalber entfernt

07.06.2017
Neues von der Karthause,Aktuelles,ko-wappen.jpgDie Straßenverkehrsbehörde hat nach Auswertung der Unfallzahlen in Absprache mit der Polizei den Verkehrsspiegel im Bereich der Einmündung Heiligenweg / Koblenzer Straße auf Probe bis zum Jahresende entfernt.

Verkehrsspiegel zeigen in der Praxis einige Nachteile. Sie sind anfällig für Verschmutzung durch Umwelteinflüsse (wie etwa Schmutz oder Wasser bzw. Eis) oder Vandalismus (beispielsweise durch Aufkleber oder Graffiti), sie blenden durch Scheinwerfer- oder Sonneneinstrahlung und im Spiegelbild entstehen tote Winkel. Die größte Gefahr ist jedoch die einer Falschinterpretation der Verkehrssituation durch das verzerrte und verkleinerte Spiegelbild. Hierdurch werden insbesondere die Entfernungen zu den anderen Verkehrsteilnehmern falsch bzw. fahrende Fahrzeuge als parkende Fahrzeuge sowie Geschwindigkeiten falsch eingeschätzt. Diese täuschende Sicherheit kann die Autofahrer zum raschen Hinausziehen verleiten und zu Unfällen mit den Verkehrsteilnehmern auf der Vorfahrtstraße führen.

Daher wurden in den vergangenen Jahren im Stadtgebiet mehrere Verkehrsspiegel abgebaut, wie beispielsweise im Bereich Moselufer, Einmündung Niedergasse oder in der St.-Sebastianer-Straße. Durch eine erhöhte Aufmerksamkeit und Beachtung der geltenden Vorfahrtsregeln wurde eine Verringerung der Verkehrsunfälle erzielt.
Gleiches erhofft sich die Verwaltung auch bei der Einmündung Heiligenweg / Koblenzer Straße. Seit der Entfernung des Spiegels am 31.03.2017 wurde kein polizeilich dokumentierter Unfall verzeichnet.

Spätestens nach Fertigstellung der Nordentlastung wird die Achse von der Kurt-Schumacher-Brücke in Richtung Beatusstraße neu betrachtet. Hierbei wird auch der Bereich der Einmündung Heiligenweg, Koblenzer Straße / Gülser Straße in die Planung mit einbezogen. Mit der baulichen und verkehrsrechtlichen Umgestaltung wird dann eine Änderung der Verkehrssituation einhergehen.


22.03.2017
Neues von der Karthause,Aktuelles,170322 haust_r.jpgSteinewerfer auf der Karthause – Polizei sucht Zeugen

Insgesamt vier Anzeigen wegen Sachbeschädigung bearbeitet derzeit die Polizeiinspektion Koblenz 1.

Ersten Ermittlungen zufolge waren Unbekannte in der vergangenen Nacht in den Straßen „Am Flugfeld“, „Kiefernweg“, „Pappelweg“ und „Karthäuserhofweg“ unterwegs und zertrümmerten durch gezielte Steinwürfe zwei Haustüren und zwei Küchenfenster.

Durch die zerstörten Glasscheiben entstand ein Schaden von mehreren Eintausend Euro.

Die Polizei Koblenz bittet um Hinweise zu den unbekannten Tätern unter der Telefonnummer 0261/103-0 oder per Mail an pikoblenz1@polizei.rlp.de.


Newsletter
Newsletter

%rubrik
"Der Karthäuser"- Ausgabe Juli 2017 ist online!
karthaeuser

%rubrik
Zur Königsbacher
karthaeuser

Neuste Galerie
Neuste Galerie
Termine auf der Kathause
Termine auf der Kathause